» Heimatmuseum / Raum III / Takenplatte
17.10.2017

Vermietung der Freizeitanlage Höbelgraben

Für die Vermietung der Freizeitanlage am Höbelgraben ist der 1. Beigeordnete Gerald Meyer zuständig. Tel. 06386-5593


Takenplatte

TakenplatteTakenplatte

Die Takenheizung war im 18. Jhdt. eine gebräuchliche Heizmethode um 2 Räume miteinander zu beheizen. Der Kaminofen im 1. Raum beheizte so durch die abstrahlende Wärme der Gußplatte einen
2. Raum.

Diese Takenplatte stammt aus dem “Gruwe Haus”, einem Bauernhaus in Dittweiler, welches von 1710 bis 1748 im Besitz von Caspar Becker, einem wohlhabenden Bauern, war. Er ließ sich die Ofenplatte in einer St. Ingberter Gießerei eigens anfertigen mit seinen Initialen
“CA BE” in einem Medallion mit Blumenranken - Ausschmückung.